Herzmethode - Akasha Chronik/
der Zugang zur eigenen Sensitivität

Akasha-Chronik:


Ich möchte verdeutlichen, dass dies eine Sicht der Dinge ist, es ist keine allgemeingültige bzw. wissenschaftlich fundierte Definition.

Die Akasha-Chronik stellt sich als raumzeitloses, universelles Energieinformationsfeld, das die Erde umgibt, dar, dabei ist sie Ausdruck – für das Übersinnliche in seinem tiefsten Sinn.
An der Existenz eines „Universumgedächtnisses“ in allen existierenden Zeitebenen bestand für etliche renommierte Persönlichkeiten der Philosophie kein Zweifel. Zu ihnen gehörten Paracelsus, der Theosoph Charles W. Leadbeater, Helena Blavatsky und Rudolf Steiner.

Es ist für uns schwierig zu verstehen, da wir Menschen meist nur dem Sichtbaren Glauben schenken und das Unsichtbare lässt uns fürchten oder bringt Argwohn mit sich.
Aber hier ist der Schritt ins Urvertrauen notwendig. 

 Das Feld stellt sich als eine Art riesige, feinstoffliche Lebensbibliothek, „gebaut“ im Äther, dar. Die „Bücher“ sind gefüllt mit Wissen, alles was jemals geschehen ist, vom Anbeginn der geistigen Intelligenz. Alle Geschehnisse und deren Intentionen, aber auch Wissen und unendliche Weisheit sind enthalten. Sie sind nicht beschrieben auf die Art und Weise, wie wir es vielleicht kennen, sie werden übertragen in Form von Worten, Symbolen, Bildern und Metaphern. 

Bist Du bereit Dir aus dem Feld lesen zu lassen?

Willst Du noch mehr über die Akasha-Chronik wissen? Ich freue mich auf Dich!

Eine Lesung kann Dich unterstützen wenn Du z. B. :

…Blockaden, innere Muster und Verwicklungen erkennen und auflösen möchtest.

…vor wichtigen Entscheidungen oder an einer Wegkreuzung stehst.

…persönliche Klarheit für die nächsten Schritte bei Deinen persönlichen Herausforderungen und Themen haben möchtest.

…in Herausforderung neue Perspektiven und Lösungen sehen möchtest.

…Beziehungsthemen erkennen und erfüllter leben möchtest.

…das eigene Potential besser erkennen und noch kraftvoller leben möchtest.

…eine Bewusstheitserweiterung Deiner Denkprozesse erzielen möchtest.

 Du andere persönliche Gründe dafür für richtig hältst.

Hinweis:

Ich arbeite im Rahmen dieser Konsultation nicht als Heilpraktikerin für Psychotherapie, sondern als Leserin in der Akasha-Chronik. Die Lesung stellt keine Diagnosen und ist kein Ersatz für eine ärztliche oder therapeutische Behandlung.

Die eigene Sensitivität:


Sensitivität ist das Wahrnehmen von feinstofflichen Energien. Feinstoffliche Energien sind nicht mit unseren „5 Sinnen“ bemerkbar. Wir leben in einer „freien Zeit“. Uns Menschen darf immer mehr bewusst werden, dass wir zu uns stehen können, dazu gehört auch die Entdeckung der eigenen Sensitivität. Wir müssen diesen Teil unseres Lebens nicht mehr verstecken, wir können uns ausdrücken. Leider tauschen sich die Menschen dennoch nicht so „freizügig“ über die eigenen Konfrontationen mit diesen Erscheinungen aus.
Spürst  Du noch Unsicherheiten auf einem, für Dich vielleicht neuen Weg?
Kannst Du Wahrnehmungen nicht zuordnen oder machen sie gar ein ungutes Gefühl?
Falls Du hierzu Gesprächsbedarf hast, bin ich eine achtsame Zuhörerin und Gesprächspartnerin. Wir treten in einen befreienden Austausch und schauen gemeinsam, wie Du Dich diesem Themen öffnen kannst. Nach meinem Empfinden geht es hierbei nicht immer darum, dass alle ein „Medium“ sind, vielmehr geht es um das Fühlen, Wahrnehmungen verschiedenster Art. Erkennen, dass es neben unseren täglich geschätzten 5 Sinnen noch mehr Möglichkeiten für uns gibt. Ich selbst konnte meine eigene Sensitivität und auch Medialität in mein Leben sehr gut integrieren. Neben Begleitung mit Gesprächen und Übungen  biete ich auch Lesungen in der Akasha-Chronik an.  Sie ist eine wunderbare Unterstützerin.